Sabina
Inventarnummer: 14

Münzstand: Antike Herrscherprägung
Nominal: Denar (ANT)
Datierung: 128-136 n. Chr.
Münzstätte: Rom

Vorderseite: SABINA AVGVSTA - HADRIANI AVG P P. Drapierte Büste der Sabina mit Diadem in der Brustansicht nach r.
Rückseite: CONCOR-DIA AVG. Concordia sitzt nach l. auf einem Thron und hält eine Schale (patera) in ihrer r. Hand.

Mannheim, Historisches Institut der Universität
Accession Zugangsart Schenkung

Silber, Denar (ANT), 3,18 g, 18 mm, 6 h

Vorbesitzer:
Prof. Dr. Elfriede Höhn
Dargestellte/r:
Sabina
Münzherr:
Hadrianus

Literatur: RIC II Nr. 398 (Rom, 128-136 n. Chr.); F. Burrer/R. Günther, Vergöttlicht oder verdammt? Römische Kaiserfrauen im Spiegel der Münzen, Speyer 2006, Nr. 14 (dieses Stück; 129-130 n. Chr.).

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.2.hdn.398_denarius

Fotograf Vorderseite: Daniel Franz
Fotograf Rückseite: Daniel Franz

Zitierweise für dieses Objekt: Mannheim, Historisches Institut der Universität, 14

letzte Änderung: 16.05.2019