Antonia (Minor)
Inventarnummer: 6

Münzstand: Antike Herrscherprägung
Nominal: Dupondius
Datierung: ca. 42-54 n. Chr.

Vorderseite: ANTONIA - AVGVSTA. Drapierte Büste der Antonia minor in der Brustansicht nach r.
Rückseite: TI CLAVDIVS CAESAR AVG P M TR P IMP P P. Claudius steht in der Toga mit verhülltem Haupt (velatio capitis) in der Vorderansicht, den Kopf nach l. gewandt. Er hält eine Schöpfkelle (simpulum) in seiner r. und eine Schriftrolle (rotulus) in seiner l. Hand. Beiderseits S - C.

Mannheim, Historisches Institut der Universität
Accession Zugangsart Schenkung

Bronze, Dupondius, 16,05 g, 29 mm, 5 h

Vorbesitzer:
Prof. Dr. Elfriede Höhn
Dargestellte/r:
Antonia (minor)
Claudius
Münzherr:
Claudius

Literatur: BMCRE I 193 Nr. 213 (Rom, 42 n. Chr.); RIC I² Nr. 104 (Rom, ca. 50?-54 n. Chr.); H.-M. von Kaenel, Münzprägung und Münzbildnis des Claudius. AMuGS IX (1986) 142 Nr. 1905-1923 Münztyp 74 (Rom, 42-43 n. Chr.); BNat II Nr. 204-206 (Rom, 42-43 n. Chr.); F. Burrer/R. Günther, Vergöttlicht oder verdammt? Römische Kaiserfrauen im Spiegel der Münzen, Speyer 2006, Nr. 6 (dieses Stück; 42-43 n. Chr.).

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.1(2).cl.104

Burrer/Günther geben irrigerweise RIC I Nr. 81 an.

Fotograf Vorderseite: Daniel Franz
Fotograf Rückseite: Daniel Franz

Zitierweise für dieses Objekt: Mannheim, Historisches Institut der Universität, 6

letzte Änderung: 04.04.2022